OBERMEYER Planen + Beraten GmbHOBERMEYER Planen + Beraten GmbH

München, 14.05.2018

Innenansicht der neuen Messehalle C5.
Innenansicht Halle C5.
Messe München: Der neue Eingang Nordost.
Der neue Eingang Nordost.
Die Messe München ist komplett

Seit Sommer 2016 entstehen im Nordosten des Münchner  Messegeländes in Riem zwei neue Messehallen sowie ein Konferenzbereich. Pünktlich zur IFAT 2018 gehen die Hallen jetzt planmäßig in Betrieb.

Schon seit den 1990er Jahren ist OBERMEYER in einer Planungsgemeinschaft maßgeblich an der gesamten Planung des Münchner Messeareals beteiligt. Die jüngst fertig gestellten Messehallen komplettieren den vierten und letzten Bauabschnitt. Die Messe München hat somit insgesamt 18 Hallen.

Zeitweise zählte die Baustelle zu den größten in München. Die Dächer der neuen Hallen spannen über jeweils 63 m. Pro Halle stehen 10.000 m² Ausstellungsfläche bereit.
Auch wenn die beiden Hallen auf den ersten Blick den bisherigen Messehallen ähneln, machten veränderte Rahmenbedingungen eine identische Kopie unmöglich.
Neue Vorschriften erforderten Änderungen und Anpassungen in der Planung. Dazu kamen vom Bauherrn gewünschte Änderungen, wie z.B. ein neues Konferenzzentrum im Nordosten sowie die mobilen Trennwände für eine der beiden Hallen.

Während der Bauzeit musste der Messebetrieb in den umliegenden Hallen zu jeder Zeit gewährleistet bleiben. Zudem verkürzte sich die Bauzeit aufgrund einer Terminbeschränkung zwischen zwei Leitmessen um drei Monate. Pünktlich zur IFAT 2018, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, werden die Hallen jetzt wie geplant erstmals für den Messebetrieb genutzt. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgt im Herbst dieses Jahres.

Eine ausführliche Presseinformation zum Thema finden Sie hier.