OBERMEYER Planen + Beraten GmbHOBERMEYER Planen + Beraten GmbH

München, 11.05.2020

Agnis Driksna, Interim-CEO von RB Rail AS, und Jose Manuel Lendoiro, General Manager, OBERMEYER Proiectare Bucuresti S.R.L.
Maximilian Grauvogl, geschäftsführender Gesellschafter der OBERMEYER Gruppe
Agnis Driksna und Jose Manuel Lendoiro vor der Rail Baltica Karte. Bilder: RAIL BALTICA
RAIL BALTICA: Jahrhundertprojekt der Schieneninfrastruktur

Die RB Rail AS, das Gemeinschaftsunternehmen des Rail-Baltica-Projekts, hat OBERMEYER mit der technischen Planung und Bauüberwachung des letzten estnischen Abschnitts der Rail-Baltica-Hauptstrecke beauftragt.

Das RAIL BALTICA-Vorhaben ist das größte Infrastruktur-
projekt der baltischen Region der letzten 100 Jahre und gleichzeitig eines der vorrangigen Verkehrsprojekte der Europäischen Union. Die insgesamt 870 km lange, elektrizitätsbetriebene Strecke soll sowohl auf Personen-
wie auch auf Güterverkehr ausgelegt werden.

Mit dem fünf Länder der Europäischen Union umfassenden Projekt sollen die baltischen Staaten in das europäische Eisenbahnnetz integriert werden. Dies erfolgt durch die Anpassung der russischen an die europäische Spurweite. Zudem trägt die Hochgeschwindigkeitsverbindung dazu bei, Transport und Wirtschaft in der Region zu optimieren.

Es herrschte vollständiger Konsens über die Notwendigkeit, die fehlende Nord-Süd-Eisenbahnverbindung zu beseitigen und so eine vollständige Integration von Estland, Lettland und Litauen in den europäischen Eisenbahnraum zu gewährleisten.

OBERMEYER lieferte zusammen mit dem spanischen Bauingenieurunternehmen PROINTEC S.A. den Vorschlag, der nun für einen 93,5 km langen Hochgeschwindigkeits-
abschnitt in Estland umgesetzt werden soll. Damit ist die gesamte estnische RAIL BALTICA-Hauptstrecke in Planung.
Die gesamte Planung, sowohl die der Trassierung wie auch die der Ingenieurbauwerke, erfolgt durch neueste digitale Tools unter Anwendung von Building Information Modeling (BIM).

In den nächsten 27 Monaten wird das Konsortium nun geotechnische Untersuchungen durchführen und einen detaillierten technischen Entwurf für den Bau des Eisenbahnunter- und -oberbaus sowie für die bahntechnische Infrastruktur erstellen. Nach Abschluss der Entwurfsplanung wird das Konsortium während der Bauphase auch Bauüberwachungsleistungen erbringen.

Eine ausführliche Presseinformation zum Thema finden Sie hier.