2020 OBERMEYER Servbest GmbH2020 OBERMEYER Servbest GmbH
München, 27.07.2020
Das denkmalgeschützte Amerikahaus wurde 1957 in Betrieb genommen. Foto: Herbert Stolz / Amerikahaus
Nach dem 2. Weltkrieg war es eine der wichtigsten Institutionen im wiedererwachenden Kulturleben. Foto: Herbert Stolz / Amerikahaus
Der Theatersaal wurde zum Multifunktionssaal mit Dolby-Surround-Sound umgebaut. Foto: Herbert Stolz / Amerikahaus

In neuem Klang: Kino- und Beschallungstechnik für Münchens Amerikahaus

Nach vierjähriger Bauzeit ist am 29. Juni das Amerikahaus am Münchner Karolinenplatz wiedereröffnet worden. Im Zuge der Generalsanierung wurde es unter anderem mit einer neuen Kino- und Beschallungstechnik ausgestattet, für deren Planung OBERMEYER verantwortlich zeichnete.

Die nach dem Zweiten Weltkrieg eröffneten Amerikahäuser in Deutschland, Dependancen der  United States Information Agency, verfolgten den Zweck, den Deutschen die Geschichte Amerikas sowie ein festes Demokratie-
verständnis zu vermitteln. Seit 1957 befindet sich das Amerikahaus in München im heutigen Gebäude am Karolinenplatz. Heute ist es eine bayerische Kulturinstitution, ein offenes Haus mit einem umfangreichen Veranstaltungs-
angebot, welches sich der Pflege der transatlantischen Beziehungen und der Amerikaforschung widmet.

Kein Wunder also, dass bei den Generalsanierungsjmaß-
nahmen der letzten vier Jahre der technischen Ausstattung, insbesondere der neuen Kinotechnik und der Sourround-
beschallung sowie der erweiterten Veranstaltungsbe-
schallung im denkmalgeschützten Umfeld des großen Theatersaals eine besondere Bedeutung zukam. Für die komplette Planung dieser Modalitäten war OBERMEYER vom Staatlichen Bauamt München I von der Grundlagen-
ermittlung bis zur Objektüberwachung beauftragt worden.

Insbesondere der Denkmalschutzaspekt stellte eine große Herausforderung dar: Statt der üblichen großen Lautsprechersysteme mussten möglichst kleine Systeme gewählt werden.

Die Abteilung Video-, Audio- und Broadcasttechnik von OBERMEYER brachte eine neue Beschallungstechnik zum Einsatz, welche auf einer „Beam Steering“-Technologie basiert, mit welcher der Schall gelenkt und nach Bedarf an die jeweilige Akustik- und Beschallungssituation angepasst werden kann: druckvoll für den Kinobetrieb, zurückhaltend aber klanglich transparent für Musik und klar in der Verständlichkeit bei Sprachveranstaltungen.

Eine ausführliche Presseinformation zum Thema finden Sie hier.