2020 OBERMEYER Servbest GmbH2020 OBERMEYER Servbest GmbH

München, 03.12.2020

Das gesamte Areal ist mit energie-
sparenden, individuell steuerbaren LED-Leuchtmitteln ausgestattet.
Zugangstüren sind mit Handtastern oder Deckensensoren ausgestattet.
Schwimmhalle mit dimmbarer Beleuchtung für Schulsport und Wettkampfbetrieb. Fotos: OBERMEYER
Start frei für grenzenlosen Sport

Freiham wächst: Im Westen der bayerischen Landeshauptstadt entsteht ein neuer Stadtteil. Zu den einzelnen Teilprojekten zählt auch ein weitläufiger und durchgängig barrierefreier Sportpark. Dieser ist seit September 2020 komplett im Betrieb.

Rund 100 Millionen Euro investierte die Landeshauptstadt München in den Sportpark. OBERMEYER wurde mit der Elektro- und Informationstechnik sowie der Fördertechnik beauftragt – von der Vorplanung bis zur Objektbetreuung.

Der Sportpark ist angeschlossen an den Bildungscampus Freiham, welcher vor gut einem Jahr zum Schulanfang 2019/20 eröffnet worden war. Auch für dieses damals größte Schulbauprojekt Münchens betreute OBERMEYER die Versorgungstechnik.

Der Sportpark besteht unter anderem aus zwei Dreifachsporthallen mit je 500 Tribünenplätzen, einem Schwimmbad, zwei Multifunktionsräumen, einem Judo- und einem Tanzsportraum sowie einer Gaststätte und Vereinsräumen. Die Außenflächen umfassen unter anderem eine Leichtathletikareal eine große Skate- und Beachvolleyballanlage, mehrere Basketballplätze, ein Soccer-Kleinspielfeld und drei Kunstrasenplätze.

Das Areal ist die erste komplett barrierefreie Sportanlage Münchens und weist unter anderem ein Orientierungssystem für Menschen mit Behinderung auf. Türen und andere Zugänge sowie die Fenster sind verbreitert. Sportarten wie Blindenfußball oder Rollstuhlhockey können standardmäßig betrieben werden.

Und auch bei der Planung der Versorgungstechnik galt es stets, das Thema Inklusion zu berücksichtigen. Ein Beispiel dafür sind die barrierefreien Türen, die alle mit einem Handtaster oder Deckensensor ausgestattet wurden und die zudem mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) sowie mit einer feuerhemmenden Verkabelung versehen sind, wodurch die Barrierefreiheit im Brandfall für 30 Minuten aufrechterhalten werden kann.

Der Fokus lag zudem auch auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Da die Anlagen für Vereins-, Schul- und teilweise auf für Wettkampfsport konzipiert sind, kamen für die Beleuchtung des gesamten Areals individuell steuerbare, energiesparende LED-Leuchtmittel zum Einsatz. Das Beleuchtungskonzept der Dreifachsporthallen beispielsweise weist individuelle, nutzungsgerechte Schaltungsvarianten auf. Die Hallen verfügen darüber hinaus über eine Medientechnikanlage.

Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage installiert.

Eine ausführliche Presseinformation finden Sie hier.