München, 16.02.2021

Bestandsgebäude. Foto: LMU Klinikum München
Entwurf OBERMEYER: Außenansicht. Rendering: pro-eleven für OBERMEYER
Entwurf OBERMEYER: Innenansicht, Empfangshalle. Rendering: pro-eleven für OBERMEYER
Entwurf OBERMEYER: Modell des Klinikneubaus. Foto: Staatl. Bauamt München 2
2. Preis beim Planungswettbewerb LMU Klinikum Großhadern

Der Klinikkomplex der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München-Großhadern soll im Laufe der nächsten rund 25 Jahre bei laufendem Betrieb komplett erneuert werden. Dabei handelt es sich um das größte staatliche Bauvorhaben Bayerns seit der Errichtung des Klinikums in den 1960er/70er Jahren. Das Hauptgebäude soll bereits in den nächsten zehn Jahren abgerissen werden.

Der hierzu vom Freistaat Bayern ausgelobte interdisziplinäre Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil sieht auf einem Areal von rund 70.000 m² sechs neue Klinikzentren vor. Im aktuellen Wettbewerb geht es im Wesentlichen um den ersten Bauabschnitt des Milliardenprojekts.

Schon vor knapp zwei Jahren wurde OBERMEYER in einem Bewerbungsverfahren zum zweiphasigen Realisierungswettbewerb zugelassen, bei dem es vorerst um die Gesamtkonzeption ging. Dem Planungsteam gelang es bereits hier, sich von insgesamt 18 ausgewählten Bewerbern über zwei Phasen bis unter die letzten acht vorzuarbeiten. Nun galt es, die Entwürfe raumscharf zu vertiefen und die Gebäudeplanung inklusive der technischen Grobkonzeption zu entwickeln.

Am 12. Februar 2021 stand schließlich das Ergebnis fest: Das Preisgericht kürte drei Siegerentwürfe. Die Arbeit des Architekten- und Planerteams von OBERMEYER wurde dabei mit dem zweiten Preis belohnt. Der erste Preis ging an die Arbeitsgemeinschaft HENN | C.F. Møller, der dritte Preis an die Ludes Architekten-Ingenieure GmbH. Nun wird sich vor der endgültigen Vergabe des Planungsauftrags der Bayerische Ministerrat mit den Siegerentwürfen befassen. Das Staatliche Bauamt München 2 wird die Vertragsverhandlungen führen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Entwurf von OBERMEYER lesen Sie in einer Presseinformation, welche Sie hier finden.