2020 OBERMEYER Servbest GmbH2020 OBERMEYER Servbest GmbH

München, 22.04.2021

Ausfahrt Köln Hbf Richtung Köln-West und Start des PA1. Im Hintergrund ICE-Werk und rechts die S-Bahn-Station Hansaring die in neuer Lage errichtet werden soll. Hierzu erstellt die IG drei Alternativen.
Zwischen Köln-Süd und Köln-West entsteht im Bereich der Eisenbahn-
überführungen Aachener Straße und Richard-Wagner-Straße die neue S-Bahn-Station Moltkestraße mit direkter Ver-knüpfung zur gleichnamigen Stadtbahn Haltestelle. Fotos: DB AG
OBERMEYER plant zentralen Abschnitt des Bahnknotens Köln

Die Ingenieurgemeinschaft OBERMEYER / Rambøll, kurz IG Köln PA1, wurde Anfang Februar 2021 von der Deutschen Bahn AG mit der Planung des Projekts Köln-Westspange, einem Teilprojekt des Ausbaus des Eisenbahnknotens Köln, beauftragt.

Mehr als 440.000 Züge und 100 Millionen Fahrgäste passieren jährlich den Kölner Hauptbahnhof. Tendenz steigend. Deshalb soll die Schieneninfrastruktur des Eisenbahnknotens Köln für den Nah-, Fern- und Güterverkehr umfassend ausgebaut werden. Das Vorhaben ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als Projekt im vorrangigen Bedarf benannt.

Rückgrat für die Erweiterung ist das Projekt Köln-Westspange. Es beinhaltet die Erweiterung der heutigen viergleisigen Strecke um zwei zusätzliche Gleise für den S-Bahn Betrieb von Köln Hbf über Köln-Hansaring, Köln-West bis Hürth-Kalscheuren.

Der Auftrag unter umfasst äußerst anspruchsvolle ingenieurtechnische Leistungen, die mit der BIM-Methodik, welche hier vertraglich verpflichtend zum Einsatz kommt, umzusetzen sind: „Als Gesamtplaner verantworten wir die Hauptgewerke Verkehrsanlagen Schiene und Straße sowie drei S-Bahn-Stationen inklusive technischer Strecken-
ausrüstung und dem konstruktiven Ingenieurbau mit der Objekt- und Tragwerksplanung. Zudem gehören die Leistungen der BIM-Vermessung, der Umweltplanung, der Schall- und Erschütterungsplanung sowie der Bauphasen- und Baubetriebsplanung zum Auftragsumfang“, erklärt Matthias Klein, Bereichsleiter Schiene und Key-Account-Manager für die Deutsche Bahn.

Eine ausführliche Presseinformation zum Download finden Sie hier.